Es handelt sich um den ehemaligen Truppenübungsplatz in Königsbrück. Hier stationierte die damalige Sowjetunion SS20 Raketen mit Nuklearsprengköpfen. Bis Ende 1992 wurde das Gelände von der ehemaligen Sowjetuinion verlassen. Die Altlasten beliefen sich ca. auf: 4,1 Mio. Stück Kampfmittel, 30.000 Tonnen Schrott und eine nicht näher benannte Menge Chlorgas wurde beseitigt (Quelle Wikipedia).